Neue Dynamik im Bundestag.

Über mich

Echtes Küstenkind, selbständiger Handwerksmeister und glücklicher Familienvater

Portraifoto
Download Pressefoto

1978 in Wismar geboren
1994 bis 1997 Ausbildung zum Maurer und Betonbauer
1999 bis 2001 Meisterausbildung im Maurer- und Betonbauerhandwerk
seit 2003 selbstständiger Handwerksmeister
glücklich liiert, 3 Kinder

Positionen

Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Starker Mittelstand
Infrastruktur

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Mein Ziel ist größtmögliche Wahlfreiheit. Diese Freiheit soll ermöglichen, dass Familien ohne staatliche Bevormundung selbst entscheiden können, ob die eigenen Kinder zu Hause, von gut ausgebildeten Fachkräften in der Kita oder nach der Schule im Hort betreut werden. Hierbei habe ich die Öffnungszeiten der Kindergärten und des Hortes ebenso im Blick, wie die arbeitenden Eltern.

Starker Mittelstand

Klein- und mittelständische Unternehmen brauchen Planungssicherheit und klare Politik in der erfolgreichen Tradition der sozialen Marktwirtschaft. Deshalb setze ich mich unter anderem für fairen Wettbewerb, wachstumsfreundliche Unternehmenssteuern und bezahlbare Energie ein. Ich kämpfe energisch gegen die kalte Progression und zu hohe Steuern und Abgaben, damit der Staat sich nicht auf Kosten der Arbeitnehmer bereichert.

Infrastruktur

Mecklenburg-Vorpommern ist meine Heimat. Es ist mir deshalb sehr wichtig, dass unser Land bei Infrastrukturprojekten nicht den Anschluss verliert. Hier gibt es noch viel zu tun. Ich werde mich in Berlin intensiv darum kümmern, dass im Bundeshaushalt die notwendigen Investitionsmittel z.B. für den Ausbau und Erhalt der Verkehrswege und dem Breitbandausbau bereitgestellt werden.

Aktuelles

Alles Aktuelle zu meiner Arbeit finden Sie hier oder bei Facebook, Twitter und Instagram.

💬 Auch der FDP-Bundestagsabgeordnete Hagen Reinhold übt Kritik: „Die Landesregierung sollte nicht mit der Gießkanne durchs Land rennen, sondern gezielt schauen, wer wann Hilfe braucht.“ Viele Branchen würden sich von selbst erholen, andere drohten ohne Hilfen zu verschwinden, warnt Reinhold. „Es gibt auch Branchen, in denen das dicke Ende erst in einigen Monaten kommt. Wir sollten daher aufpassen, dass dann noch genügend Geld übrig ist.“

22 Extra-Millionen aus MV für Corona-Hilfe: Welche Branchen leer ausgehen
Die Landesregierung ist in Geberlaune: Zusätzlich zu den milliardenschweren Corona-Überbrückungshilfen des Bundes stellt sie für Firmen in M...

Der #Steuerzahlergedenktag zeigt: Mehr als die Hälfte von jedem verdienten Euro geht an den Staat. Bei der Steuer- und Abgabenlast bricht Deutschland alle Rekorde. Das Verhältnis zwischen Staat und Bürger ist längst aus dem Gleichgewicht geraten. In einer Krise, in der Millionen Menschen um ihre Existenz fürchten mussten, wären substanzielle Entlastungen angebracht gewesen. Leider gibt Herr Scholz das Geld lieber für kurzlebige Einzelmaßnahmen aus, die weder den Menschen noch der Wirtschaft helfen. Besser wäre es, wenn er sich für eine Senkung der Einkommensteuer und eine vollständige Soli-Abschaffung einsetzen würde. Das würde auch einen direkten positiven Einfluss auf den Binnenkonsum haben, der gerade in der Corona-Wirtschaftskrise unterstützt werden muss.

+++ Lesetipp! +++ Am Freitag erschien im Nordkurier der folgende Artikel „Sind noch mehr Autobahnen vom Einsturz bedroht?“ von Andreas Becker zum CSV-Verfahren, mit dem in MV Autobahn- und Bundesstraßenprojekte umgesetzt wurden.

Meldungen

Pressemitteilungen, Berichte, Newsletter und mehr finden Sie hier!

Foto Seehofer

Am heutigen Mittwoch hat das Parlamentarische Forum Nachtleben und Clubkultur des Deutschen Bundestages einen fraktionsübergreifenden offenen Brief von Vertretern der Fraktionen CDU/CSU, SPD, FDP, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen an Bundesminister Horst Seehofer mit der Forderung übergeben, Musikclubs und Livespielstätten baurechtlich als Anlagen für kulturelle Zwecke anzuerkennen und sich für flexible und innovative Lösungen im Lärmschutz einzusetzen.

Neubrandenburg

Es wird zu selten anerkannt, dass die Event- und Veranstaltungsbranche mit Milliarden-Umsätzen ein wichtiger Wirtschaftszweig ist und in Form von Dienstleistung viele Arbeitsplätze unterhält.

Termine

Mein politischer Werdegang

Seit 2002 FDP-Mitglied
Seit 2005 Kreisvorsitzender FDP Nordvorpommern
2007-2011 Generalsekretär, seit 2011 Schatzmeister der FDP MV
Seit 2017 MdB

  • 2002

    Mitglied der FDP

    Seit 2002 Mitglied der FDP
  • 2005

    Kreisvorsitzender der FDP Nordvorpommern

    Seit 2005 Kreisvorsitzender der FDP Nordvorpommern
  • 2007

    Generalsekretär der FDP MV

    2007 - 2011 Generalsekretär der FDP MV
  • 2011

    Schatzmeister der FDP MV

    Seit 2011 Schatzmeister der FDP MV
  • 2017

    Mitglied des Bundestages

    Vorsitzender Landesgruppe Ost
    Mitglied im Ausschuss für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen
    Beauftragter Maritime Wirtschaft

Mein Büro

Mein Team stellt sich vor

Peggy Trinkaus Foto

Peggy Trinkaus

Büroleitung
Fon
49 30 227 78388
Fax
49 30 227 70390

Hier laufen alle Strippen zusammen! Ich koordiniere die Abläufe im Büro und stelle sicher dass unser Abgeordneter zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist.

Aline Fürste Foto

Aline Fürste

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Fon
49 30 227 78389
Fax
49 30 227 70390

Ich begleite die Ausschüsse und die politische Arbeit im Bundestag.

DK Foto

Dominik Kloster

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fon
49 30 227 78395
Fax
49 30 227 70390

Ich bin im Berliner Büro anzutreffen und kümmere mich unter anderem um die Themen „Wohnen und Bauen“.

Moritz Harrer Foto

Moritz Harrer

Studentischer Mitarbeiter

Wenn Sie einen Post auf Facebook, bei Twitter oder Instagram sehen, stecke meist ich dahinter. Haben Sie sich schon einmal gefragt, was das "THR" hinter einem Kommentar bedeutet? Auflösung: Team Hagen Reinhold.

Christoph Müller

Christoph Müller

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Wahlkreis)
Fon
49 385 5558 5863

Wenn Sie im Wahlkreisbüro anrufen, bin ich es der ran geht. Ich leite das Wahlkreisbüro und kümmere mich um alles Organisatorische, das im Wahlkreis anfällt.

Ann-Kristin Hanell

Wiss. Mitarbeiterin/Pressesprecherin (Wahlkreis)
Fon
+49 152 04962804

Ich bin verantwortlich für die Pressearbeit im Büro Hagen Reinhold und arbeite im Wahlkreis.

Kontakt

Die Kontaktanschriften zu allen Büros finden Sie unten.

Büro in Berlin

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
49 30 227 78388
Fax
49 30 227 70390
Wahlkreisbüro in Schwerin

Goethestraße 87
19053 Schwerin
Deutschland

Tel.
+49 385 55 58 58 63
Fax
+49 0385 557 46 65

Wir bitten darum, Post aus dem Wahlkreis nur an das Wahlkreisbüro in Schwerin zu senden.